Montag, 18. August 2014

Vorstellung: Nigel Slater - Das Küchentagebuch: Mit 250 Rezepten durch das Jahr

Hallo meine Lieben ;)
Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, koche und backe ich für mein Leben gern. Die Fülle an Koch- und Backbüchern macht es einem gar nicht so leicht das richtige Buch zu finden.
Vom Dumont-Verlag ist ein sehr empfehlenswertes neues Buch mit Rezepten und wundervollen Anekdoten eines der besten Food- Journalisten der Welt erschienen.
In
finden sich wunderschöne und stimmungsvolle Fotos der Rezepte, Anekdoten zu allerlei Küchenutensilien und Begebenheiten des 1958 geborenen Nigel Slaters, welcher sich als Autor von vielen erfolgreichen Büchern bereits einen Namen gemacht hat. Er genießt nicht nur unter den Spitzenköchen in England den absoluten Kultstatus.
  
Mein Lieblingskoch Jamie Oliver meint über Nigel Slater, dass jener "ein gottverdammtes Genie" sei. Diesem Zitat kann ich, nachdem ich sein aktuelles Buch gelesen habe, nur zustimmen. Man findet hier etliche leckere und v.a. auch einfache Rezepte von herzhaften Hauptspeisen, bis hin zu leckeren süßen Nachspeisen und Kuchen für Leckermäuler.
Der Clou an diesem Buch ist, dass man täglich ein neues Rezept findet, welches auch noch wunderbar zum Monat, zur Jahreszeit und der Saison passt. Dies ist einfach perfekt, da man je nach Monat immer die angegebenen Zutaten der Rezepte auf dem Markt gleich frisch und aus der Region besorgen kann.

Nigel Slater arbeitet  bereits sehr erfolgreich seit 20 Jahren an seiner Kolumne für den "Observer", in welcher er über das Thema Essen sinniert und ganz nebenbei Kochsendungen im BBC dreht. Ihm geht alles kinderleicht von der Hand. Hier kann man einfach sehen, dass dieser Man eine Leidenschaft zum Thema Essen und Genuss im Laufe der Jahre entwickelt hat.
Da wir uns nun langsam vom Sommer verabschieden müssen und der Herbst sprichwörtlich vor der Türe steht, habe ich für euch ein tolles und einfaches Rezept vom 18. September aus diesem Buch ausgewählt.
Wir werden heute Schritt für Schritt leckere Lauch-Käse-Pasteten zusammen herstellen. Dieses Rezept eignet sich wunderbar als pikanter Partysnack. Man kann die kleinen Leckereien kalt oder auch warm essen.
Lauch ist meiner Meinung nach ein ganz wunderbares Gemüse. In Frankreich oder den Flandern gibt es mehrere Arten der Lauchzubereitung. Es gibt Lauch als blasse und elegante Vichysoße, als würzigen Tarte oder als süße Zutat in einem Pot-au-feu. Wenn man Lauch aufbrauchen möchte, kann man jenen in einer leckerem Gemüsesuppe verwerten.
Wir wollen heute eine würzige Lauch-Käse-Pastete backen, von welcher Marie Antoinette damals sicherlich in ihrem Schloss in Versailles entzückt behauptet hätte, "C´est vraiment formidable !" (dt: "Das ist wirklich wundervoll ;)")
Für 8 leckere Lauch-Käse-Pasteten braucht ihr:
500g Lauchstangen
50g Butter
375g Blätterteig
1 Ei, mit etwas Milch aufgeschlagen und verquirlt
100g Taleggio-Käse
etwas Pfeffer und Salz
Zuerst putzt ihr die Lauchstangen und entfernt die dunkelgrünen Blätter und die Wurzeln. Wascht jene sehr gut durch, da sich in den Stangen auch gerne einmal etwas Erde oder Sand sammelt. Schneidet den Lauch in der Mitte durch und dann in kleine Scheiben. Den Käse schneidet ihr ebenfalls in kleine Würfel.
Jetzt gebt ihr die Butter in einem schweren Topf und gebt den Lauch hinein. Jener wird auf hoher Stufe ca. 15 Minuten in Butter gegart, bis er schön glasig ist.
 In der Zwischenzeit stanzt ihr z.B. mit einem Glas kleine runde Pasteten-Formen aus. Man braucht immer zwei Teigkreise pro Pastete.
Wenn der Lauch schön glasig ist, gebt ihr die kleinen Käsewürfelchen mit in den Topf. Würzt alles gut mit Pfeffer und Salz durch.

Die fertige Masse gebt ihr mit einem Löffel auf die Teigkreise. Jetzt müsst ihr nur noch das andere kreisrunde Teig-Oberteil auf die Pastete drücken und jene auf ein Backblech mit Backpapier positionieren. Gebt von der Ei-Milch Masse reichlich auf die kleinen Pasteten und klebt dadurch die beiden Teig-Kreise oben und unten gut aneinander.
Jetzt müsst ihr nur noch mit einem Messer jede Pastete dreimal einschneiden ... dann heißt es ab in den Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 25 Minuten bis die würzigen Lauch-Käse-Pasteten goldbraun gebacken sind.

Für weitere tolle und pfiffige Rezepte solltet ihr in das Küchentagebuch von Nigel Slater einen Blick riskieren. Wie ihr sehen könnt, braucht man für diese leckeren kleinen Pasteten, welche es wahrlich würdig wären jene einer Königin zu servieren, weder ein großes Küchen Know-How, noch außergewöhnliche Zutaten ... und das Rezept schmeckt würzig und superlecker, ob kalt oder warm ;).
Bon Appétit  !!! ;)



Kommentare:

  1. Hallo Isabella Labella,

    eigentlich koche ich nicht gerne, aber bei deiner einfachen Anleitung und den leckeren Bildern werde ich das Gericht auch ausprobieren! Da hat man direkt Lust zu kochen! :)

    LG Anne

    http://unimportantthingz.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ohr das möchte ich jetzt sofort zum Frühstück vernaschen - lecker! Ich koche auch super gern aber meistens frei nach Schnauze aber vllt sollte ich auch mal so ein tolles Rezept ausprobieren! :)

    Liebe Grüße Aline
    http://www.fashionzauber.com/

    AntwortenLöschen