Sonntag, 2. April 2017

Essen und Genießen: "Lizza"- Die low-carb Pizza

Hallo meine Lieben ;)

 Kennt ihr schon "Lizza"? Es handelt sich hierbei um die welterste "Low-Carb-Pizza". Die Gründer von Lizza, Marc und Matthias lieben nämlich gutes Essen, genauso wie ich, und glauben das dies auch gesund geht. 

Ich koche unheimlich gerne und beschäftige mich mit allerhand veganen Gerichten und frei erfunden Neukreationen altbewährter Rezepte. Da kam "Lizza" genau richtig, um zwei gesunde und trotzdem köstliche Variationen mit dem tollen Superfood-Teig zu kreieren.
Ich möchte euch heute eine süße Lizza-Variante zum Frühstück oder Kaffee und eine herzhafte Lizza-Pizza zeigen. Beide Gerichte sind blitzschnell fertig und super easy zu kochen.

"Lizza" ist übrigens ein Superfood-Teig bestehend aus Leinsamen und Chiasamen. Er ist vegan, glutenfrei und low-carb. Man kann damit allerhand Leckereien kochen: ob herzhafter Flammkuchen, leckere Pizza oder süßer Snack. Der Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. In "Lizza" befinden sich übrigens keine Zusatzstoffe. Ich habe noch nie ein Produkt im Handel gefunden, welches man mit dem "Lizza-Teig" vergleichen könnte. Der Teig schmeckt unheimlich lecker und vollwertig. Auch für Fitnessfreaks ist "Lizza" eine super Alternative, wenn man mal eine low-carb Pizza genießen und trotzdem dabei auf die sportliche Form achten möchte.

Die beiden Firmengründer haben übrigens wegen ihrem Start-Up kurzerhand ihre Karrieren bei der Deutschen Bank für "Lizza" an den Nagel gehängt und folgten ganz im Sinne des Wortes, ihrem Bauchgefühl.
Die "Sweet-Lizza" mit Erdbeeren ist einfach zu machen und schmeckt super lecker zum Frühstück

 Zum ausgiebigen Frühstück ist eine "Sweet-Lizza" mit Bionella, der veganen und fair gehandelten Nuss-Nougat-Creme, frischen Erdbeeren und Fondantblüten verziert eine super leckere Variante

Ich habe dafür den "Lizza-Teig" erstmal 8 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad Ober- und Unterhitze vorgebacken. Zuvor sticht man mit einer Gabel einige Löcher in den gesunden Teig, damit es nicht zu sogenannten "Lizza-Kissen" kommt. Wenn doch kleinere Luftbläschen im Leinsamen-Teig durch das Backen entstehen, soll man laut dem lustigen Packungstext "sofort in  Panik ausbrechen", bzw." einfach den Teig nochmal kurz anpieksen";). Nach 8 Minuten habe ich den Teig gewendet und ihn nochmal ohne Belag bei 220 Grad für 10 Minuten durchgebacken.  
Währenddessen habe ich meinen Kaffeetisch gedeckt, einen Kaffee aufgesetzt und die Erdbeeren gewaschen und in Scheiben geschnitten. Jene kamen dann mit einer Schicht leckerer Bionella, die köstlich auf der warmen "Lizza" duftete, auf den fertig gebackenen Teig. Danach habe ich noch ein paar süße Fondantblüten fürs Auge auf meine "Sweet-Lizza" gesetzt. Besonders lecker schmeckt diese Kreation, wenn sie noch warm ist, den Rest kann man aber auch gut im Kühlschrank aufbewahren und auch später noch kalt genießen.
Auch für eine Einladung zum Kaffee mit der besten Freundin stellt Lizza eine gesunde Alternative zu Kuchen dar

Meine zweite Version, mit dem tollen Leinsamen-Teig zu kochen, stellt ein gesundes Mittagessen dar. Ich habe eine "Low-Carb-Pizza" mit Babyspinat, veganem Käse und Tomatensauce gekocht. 

Für dieses Gericht müsst ihr mal wieder den Teig mit einer Gabel einstechen und bei 220 Grad Ober- und Unterhitze für 8 Minuten vorbacken. Danach wird der Teig gewendet und mit der Tomatensauce und dem veganen Käse (ich habe Simply V- Käse aus Mandeln und Kokosnußöl genommen) für 12 Minuten bei 220 Grad knusprig gebacken, bis der Käse verlaufen ist. Garniert wurde die Pizza mit frischem Babyspinat. Dieses Rezept ist schnell zu kochen, vollwertig und auch noch unheimlich lecker.
Wenn ihr ein leckeres, schnelles und auch noch gesundes Mittagessen haben, möchtet solltet ihr mal eine low-carb Pizza von "LIzza" probieren
 
    
Der leckere "Lizza-Teig" hat so einiges zu bieten: der Teig besteht aus hochwertigen Rohstoffen, die im Einklang mit einem immer stärker werdenden Ernährungsbewusstsein stehen. Goldleinsamen, Chia und Kokosmehl geben dem Teig im Vergleich zu einem gewöhnlichen Teig ein Vielfaches an Ballaststoffen und Eiweiß, ein Bruchteil an Kohlenhydraten und die Hälfte an Kalorien. "Lizza" ist glutenfrei, reich an Omega 3 Fettsäuren und ist vegan.

Habt ihr auch schon einmal "Lizza" probiert und wie schmeckt euch die gesunde low-carb-Pizza?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen