Dienstag, 25. April 2017

Krimis von Michael Boenke aus dem Ländle

Hallo meine Lieben:)

Vor Kurzem habe ich im Regionalfernsehen eine interessante Reportage über den Autor Michael Boenke gesehen. Da er tolle Krimis aus dem Ländle mit absolutem Suchtfaktor verfasst, musste ich mir einige seiner Bücher besorgen und natürlich auch direkt lesen. 
Ich finde es eine sehr gelungene Idee Kriminalromane aus dem oberschwäbischen Raum zu schreiben, da man einen Bezug zu den Orten hat, wenn man selber aus dem schönen Schwabenland kommt. Mir bereitet es besondere Freude, neue Ortschaften und spezielle Orte der oberschwäbischen Provinz aus den Krimis zu entdecken, die ich  zuvor noch gar nicht kannte. Es lohnt sich immer einen ganzen Nachmittag lang in den humorvollen Regionalkrimis zu schmökern.
Heute möchte ich euch gerne drei seiner Krimis etwas näher vorstellen.
Die Krimis von Michael Boenke sind eine überaus unterhaltsame Lektüre mit viel schwäbischem Wortwitz und Ironie
Der Autor dieser regionalen Krimiromane Michael Boenke wurde übrigens 1958 in Sigmaringen geboren und lebt heute im schwäbischen Bad Saulgau. Er studierte Germanistik und Katholische Theologie. Von 2002 bis 2010 war er am Institut für berufsorientierte Religionspädagogik an der Univerität Tübingen und als Schulbuchautor beruflich tätig. Seit September 2010 unterrichtet er am Berufsschulzentrum in Bad Saulgau. Ab 2010 gab der begeisterter Harley-Fahrer sein erfolgreiches Krimidebüt.
"Gotts´acker" von Michael Boenke herausgegeben vom Gmeiner-Verlag ISBN 978-3-8392-1046-8
In "Gott´sacker" schlittert Daniel Bönle, ein sympathischer Lebenskünstler und leidenschaftlicher Harleyfahrer, in der Kirchengemeinde eines 800-Seelen-Ortes am Rande des Pfrunger-Burgweiler Rieds in einen dubiosen Mordfall. Er kommt an einer zerfallen Kapelle vorbei, wo er auf eine Leiche stößt, dabei wollte er eigentlich nur eine ganz entspannte Harley-Ausfahrt im heißen Sommer in Oberschwaben genießen. Die turbulente Ausfahrt mit seinem Motorrad nimmt ein jähes Ende, als er den beißenden Geruch der Vewesung wahrnimmt und kurzerhand zur Kapelle läuft und dort auf eine Leiche trifft. Im Schädel der Leiche steckt ein gusseisernes Kreuz. Im Dorf geht nach der Auffindung der bizarren Leiche eine große Angst um. Kurze Zeit später wird dann auch noch ein Schäferhund, zur Hälfte verscharrt und ebenfalls mit Kreuz im Maul, gefunden. Kommissar Härmle und seine attraktive Assistentin, Daniel und sein Freund Deodonatus Ngumbu, der aus Nairobi stammende Pfarrer von der kleinen Gemeinde, versuchen den mysteriösen Mordfall zu lösen. Die Ereignisse überschlagen sich und letztendlich hat Daniel Bönle mehr mit dem Fall zu tun, als ihm selber lieb ist. 
Es handelt sich hierbei übrigens um den ersten Fall von Daniel Bönle aus der Krimiserie von Michael Boenke. Ich finde, dass das Buch ein gelungenes Krimi-Debüt von Michael Boenke ist. Ich habe sehr viel gelacht, da dieser Krimi nicht aus der Sicht der Polizei verfasst wurde, sondern die Gedankengänge von Daniel Bönle im Zentrum stehen. Die Beschreibungen der verschiedenen Personen in seiner Sicht sind urkomisch. Hier kann der Leser mitten ins Dorfleben und den Klatsch und Tratsch rund um den Mord als stiller Betrachter einsteigen. Das Buch brilliert durch seine lockeren Schreibstil, ist überaus spannend aufgebaut und lädt den Leser zum Mitraten ein.
Hier könnt ihr "Gott`sacker" bestellen.
"Käsespätzles exitus" von Michael Boenke herausgegeben vom Gmeiner-Verlag ISBN 978-3-8392-1662-0
"Käsespätzles exitus" war das Buch von Michael Boenke, wegen dessen Titel ich überhaupt auf den Autor aufmerksam wurde. Nicht nur, weil ich als "schwäbisches Mädle" unheimlich gerne Käsespätzles esse, sondern auch weil der Buchtitel einfach klasse ist! 
In "Käsespätzle exitus" findet in sommerlicher oberschwäbischer Idylle ein leckeres Käsespätzleswettessen statt. Dummerweise wird der Wettkampf von einem Mord überschattet, da eine Mitesserin am schwäbischen Gaumenschmaus erstickt. Die Untersuchungen ergeben jedoch zuerst, dass es sich hier um einen tragischen Unfall handelt. Nachdem es jedoch eine zweite Tote gibt, welche gegart im Dampf eines Pasteurschranks einer oberschwäbischen Brauerei aufgefunden wird, verdichten sich die Hinweise, dass die zwei Toten nicht an Unfällen gestorben sein können. Daniel Bönle, mittlerweile Hausmann, der seinen Sohn Korbi betreut, wird in diese seltsamen Ereignisse hineingezogen. Der selbsternannte Ermittler stellt unangenehme Fragen und erhält dann direkt seinen ersten „Warnschuss“. In einer Bierbrauerei sperrt man ihn ebenfalls in einen Dampfgarer. Daniel wird fast der gleiche Tod beschert, welchen er eigentlich gerade untersuchen möchte. Er bringt sich nicht nur dieses eine Mal in Lebensgefahr. Daniel Bönle ermittelt auf eigene Faust in der Brauerei seines Vertrauens und kommt dabei auch wieder ins geheimnisvolle Ried.
Es handelt sich übrigens um den fünften Roman aus der Krimiserie um Daniel Bönle. Der Krimi ist bis zu seinem überraschenden Schluss überaus spannend geschrieben. Mindestens genauso interessant wie der eigentliche Mordfall sind die kleinen Anekdoten drumherum. Wenn Daniel Bönle kocht, würde ich am Liebsten mitessen und die Sitzungen des Motorradclubs würde ich gerne mal als stiller Betrachter miterleben. Ein unterhaltsamer und lesenwerter Kriminalroman.
Hier könnt ihr "Käsespätzles exitus" bestellen.
"Versumpft" von Michael Boenke herausgegeben vom Gmeiner-Verlag ISBN 978-3-8392-2083-2
Nach einem Grenzstreit von Daniel Bönle mit seinem Nachbarn Lederer verschwindet dessen Ehefrau Valentina spurlos. Kurz darauf findet man die Gattin in der Nähe des Bönle-Grundstücks mit einem Schraubenzieher in der Brust. Wenige Tage später wird auch noch sein Nachbar Lederer um die Ecke gebracht. Daniel Bönle gerät somit unter Mordverdacht. Er entzieht sich geschickt seiner Verhaftung und versteckt sich im Ried. Wie in den fünf Kriminalromanen der Bönle-Serie zuvor, versucht Daniel auf eigene Faust den Mordfall zu lösen und den Täter zu ermitteln. Die Lage für den Lehrer wird in diesem Fall jedoch immer aussichtloser. Nachdem auch noch eine seiner Schülerinnen mit eingeschlagenem Schädel in seinem Ehebett aufgefunden wird verdichten sich die Beweise gegen Daniel Bönle. Er sitzt in der Bredoullie- kann er seine Unschuld noch irgendwie beweisen?
Es handelt sich hierbei um den mittlerweile sechsten Kriminalroman aus der Daniel Bönle-Krimiserie von Michael Boenke. Er ist am 17. März 2017 erschienen und wurde ebefalls vom Meßkircher Gmeiner-Verlag herausgegeben. Das Buch ist wieder einmal äußerst spannend und witzig geschrieben. Man findet unheimlich viele lustige Anekdoten der oberschwäbischen Provinz und einige alte Bekannte aus den füheren Kriminalromanen dieser Serie tauchen erfreulicherweise auch in diesem Buch wieder auf. Als Leser wird man nach alter Boenke-Manier zum Miträtseln und Mitfiebern animiert. Dieser spannende Boenke-Krimi ist mal wieder eine super Unterhaltung gespickt mit viel Ironie aus dem schwäbischen Millieu und voller Wortwitz.
Hier könnt ihr "Versumpft" bestellen.

Der Buchautor Michael Boenke mit seiner Harley
Ich durfte ein kleines Interview mit dem Autor für euch führen. 

1.    Wie kommen Sie auf die super interessanten Ideen der verschiedenen Morde, welche in Ihren Krimis stattfinden? Woraus ziehen Sie Ihre Inspirationen ?

  Um neue Ideen brauche ich mich nicht zu kümmern, die sind einfach da, entstehen im Kopf. Ich brauche sie nur abzurufen, die Hauptarbeit besteht dann darin, sie auf Papier zu bringen. Meine Inspiration beziehe ich größtenteils aus meiner Phantasie, aber auch der Schulalltag gibt Raum für Inspiration.

2.    Wieviel Michael Boenke steckt in Daniel Bönle? Sind auch autobiographische Einblicke zu finden?

 Na, da gibt es schon einen kleinen Anteil, da letztendlich jedes Schreiben etwas von einem selbst wiedergibt. Bönle, der Protagonist ist jedoch eine andere Person als der Lehrer und Schriftsteller Boenke.

3. Sie fahren genauso wie Daniel Bönle ebenfalls leidenschaftlich gerne Harley- findet man Sie ebenfalls in der schwäbischen Gegend bei Ausfahrten?

Ja klar doch, ich liebe meine Heimat, das Schwabenländle und cruise mit Leidenschaft über die Alb, zum Bodensee, genieße die Hügellandschaft ebenso wie einen motorisierten Albaufstieg und die abschließende Einkehr in einer Kneipe.

4. Sie arbeiten als Berufsschullehrer. Gehören Ihre Schüler auch zum Leserkreis und rätseln sie ebenfalls gerne mit, wer der Mörder in Ihren Krimis sein könnte?

  Ab und zu wagen sich ein paar wenige Schüler an meine Krimis, sie kommen jedoch lieber zu Lesungen. Da müssen sie weniger tun. Sie freuen sich, einen Deutschlehrer zu haben, der erfolgreicher Krimiautor ist.

5. Bisher gibt es 6 Bände der Krimireihe um Daniel Bönle- sind weitere Kriminalromane geplant (ich hoffe es sehr;)?

Das weiß ich noch nicht. Das lasse ich wie immer auf mich zukommen. Schreiben geht bei mir nur ohne Druck. Da muss mich die Muse küssen.

6. Ich habe gesehen, dass Sie auch Buchlesungen geben? Wo und wann finden die nächsten Lesungen/Signierstunden statt?

Ich habe immer wieder Lesungen, die nächste findet in Liebenau statt, auch in Kressbronn werde ich im Herbst lesen. Wer sich interessiert kann auf der Gmeiner-Verlag Homepage meine aktuellen Lesetermine erfahren.

Vielen herzlichen Dank für die freundliche Beantwortung meiner Fragen, lieber Herr Boenke :)

Kommentare:

  1. Kannte ich bisher noch gar nicht! Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Den Autor kannte ich noch nicht, danke fürs Vorstellen.

    Liebe Grüsse

    Priscilla

    BEAUTYNATURE

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch schon zwei Bücher von ihm gelesen, aber nicht die, die du vorgestellt hast. Jetzt bin ich neugierig geworden und muss vielleicht doch mal wieder zu einem der Bücher von ihm greifen. :)
    LG Jo

    AntwortenLöschen